Übersicht |  Drucken |  Versenden

Erschienen am: 15.09.2016

Alle 24 Kommunen im Landkreis im Förderprogramm.

Mit dem Einstieg der Gemeinde Schmiechen in das Förderprogramm befinden sich nun alle 24 Kommunen (100 %) des Landkreises Aichach-Friedberg im Förderverfahren.

LAN-Kabel in einem Serverschrank aneinander gereiht

LAN-Kabel in einem Serverschrank aneinander gereiht

Bayern will bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz schaffen und das modernste Breitband zum Standard machen. Bis zu 1,5 Milliarden Euro stellt der Freistaat im Rahmen der „Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen“ zur Verfügung. Ziel ist der sukzessive Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen.

Eine hochleistungsfähige Breitbandversorgung spielt nicht nur in Ballungszentren und Städten eine zentrale Rolle, sondern ist insbesondere im ländlichen Raum eines der großen Zukunftsthemen. Ein schnelles Internet ist heute ein wichtiger Standortfaktor und wesentlicher Beitrag für gleichwertige Lebensverhältnisse.

Auch im Landkreis Aichach-Friedberg wurde das Förderprogramm des Freistaats von den Kommunen sehr gut angenommen
Vor kurzem hat die Gemeinde Schmiechen als 24. Gemeinde beschlossen, in das Förderprogramm einzusteigen. Damit befinden sich nun alle 24 Kommunen des Landkreises Aichach-Friedberg im Förderverfahren.

Davon haben bereits 17 Kommunen von der Regierung von Schwaben einen Förderbescheid erhalten und haben vielfach mit dem Ausbau begonnen.
Die zugesagte Fördersumme für die Kommunen im Landkreis beträgt inzwischen 7,42 Mio. Euro.

Der Markt Aindling ist als einzige Gemeinde aus dem Förderverfahren wieder ausgestiegen, nachdem ein Netzbetreiber für das gesamte Gemeindegebiet eigenwirtschaftlichen Ausbau angekündigt hat.

nach oben